ADV Data Excellence Konferenz 2024 - Ein Highlight für Datenbegeisterte

Die diesjährige ADV Data Excellence Konferenz am 11. und 12. April im Park Hyatt Vienna war ein voller Erfolg. Unter dem Motto „Frameworks“ bot die Veranstaltung zahlreiche Einblicke in Data Governance und Management. Eine Gruppe Studierender aus Karlsruhe war unter den Preisträger*innen.

Mit so vielen Besucher:innen wie nie zuvor, einige davon waren eigens aus Karlsruhe nach Wien gereist, denn, so teilt uns Sven Klenert von der Stabstelle Smart City Karlsruhe mit, “Die Stadt Wien ist immer so ein Schritt voraus.” Er stellte den Kontakt zwischen der Konferenz und einer Gruppe Studierender vom KIT her, die letztendlich den 2. Platz des Data Excellence Talent Award gewonnen. Das Team bestand aus 7 Studierenden: Linus Bierhoff, Lukas Hohenlöchter, Maximilian Kost, Thomas Balthasar, Tim Baumann, Chaeyeon Oh, Lea Schulze unter der Betreuung von Prof. Dr. Alexander Mädche und Prof. Dr. Jan Niehues.

Die Konferenz bot nicht nur eine Plattform für den Austausch von Wissen und Best Practices, sondern auch zahlreiche Gelegenheiten zum Networking. Die Teilnehmer konnten von den Erfahrungen und Einsichten führender Experten der Branche profitieren und neue Kontakte knüpfen, die für ihre berufliche Weiterentwicklung von unschätzbarem Wert sein können.

Sven Klenert weiß, welche Themen momentan im Bereich Datenmanagement besprochen werden: “Es geht schon darum, dass es einfach einen Mehrwert bietet für die Gesellschaft, was man mit Daten machen kann. Man will dadurch auch ein bisschen zeigen, welcher Mehrwert in solchen Daten eben drin steckt und eben vor allem dann, wenn sie auch öffentlich bereitstehen.”

Die diesjährige ADV Data Excellence Konferenz am 11. und 12. April im Park Hyatt Vienna war ein voller Erfolg. Unter dem Motto "Frameworks" bot die Veranstaltung zahlreiche Einblicke in Data Governance und Management. Eine Gruppe Studierender aus Karlsruhe war unter den Preisträger*innen. Foto: Stadt Karlsruhe
Die diesjährige ADV Data Excellence Konferenz am 11. und 12. April im Park Hyatt Vienna war ein voller Erfolg. Unter dem Motto „Frameworks“ bot die Veranstaltung zahlreiche Einblicke in Data Governance und Management. Eine Gruppe Studierender aus Karlsruhe war unter den Preisträger*innen. Foto: Stadt Karlsruhe

Open Source – Datenmanagement, von dem alle profitieren

Offene Daten, die der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden – das klingt erstmal abstrakt. Dabei verbergen sich dahinter häufig ganz praktische Anwendungen für den Alltag:

„Es gibt durchaus mittlerweile auch richtig große Projekte, die auf offenen Daten beruhen. Es gibt wahrscheinlich deutschlandweit eine der größten Organisationen, die Sozialhelden, die haben die Wheelmap gebaut, barrierefrei. Das hilft einer gewissen Bevölkerungsgruppe, die darauf angewiesen ist, schon sehr, dass diese Daten öffentlich bereitgestellt werden. Es gibt aber auch andere kleinere Anwendungen, zum Beispiel, Gieß den Kiez da geht es um Baumpatenschaften und um die Bewässerung der Bäume, an der die Bürger beteiligt werden,” erzählt Klener.

Diese Beispiele zeigen einmal mehr, wie wichtig Datenmanagement für die Zukunft ist und wie wichtig es ist, dass Expert:innen eine Plattform wie die Data Excellence Konferenz in Wien haben. Daten sind das Rückgrat moderner Entscheidungsprozesse und Innovationen. Die Fähigkeit, Daten effektiv zu verwalten und zu nutzen, wird zunehmend entscheidend für den Erfolg von Unternehmen und Organisationen. Diese Konferenz hat nicht nur die aktuellen Trends und Technologien beleuchtet, sondern auch die Bedeutung eines verantwortungsvollen und strategischen Umgangs mit Daten hervorgehoben, der für eine nachhaltige und erfolgreiche Zukunft unerlässlich ist.