Blogbeitrag

Folgt uns auf und verpasst keine Infos zum Digitalstandort Karlsruhe

Vom: 22.12.2021

Allgemein

Karlsruhe.App ist der neue digitale Begleiter für Menschen in Karlsruhe

Karlsruhe.App

Seit dem 17. Dezember 2021 ist die neue Karlsruhe.App verfügbar. Die Smartphone-App für iOS und Android bündelt digitale Angebote aus Karlsruhe übersichtlich auf einem virtuellen Marktplatz.

Bei Themen wie Smart City oder der digitalen Verwaltung belegt Karlsruhe regelmäßig die vordersten Plätze in Deutschland. Nun geht die Fächerstadt noch einen Schritt weiter – und bringt mit der Karlsruhe.App einen neuen, zentralen Kommunikationskanal auf die Smartphones der Bürger*innen.

Zum Start vereint die App im Wesentlichen zwei Funktionen:

  • digitale Angebote aus Karlsruhe werden übersichtlich auf einem virtuellen Marktplatz präsentiert.
  • über unterschiedliche Channels (Karlsruhe erleben, Aktuelles aus dem Rathaus, karlsruhe.digital, FZI-News, u.a.) können sich die Bürger*innen über all jene Themen auf dem Laufenden halten, für die sie sich interessieren.
Die Karlsruhe.App ist ein virtueller Marktplatz für digitale Angebote aus Karlsruhe.

Karlsruhe.App: Austausch mit der Community zur permanenten Weiterentwicklung

Die Karlsruhe.App ist aus dem Projekt „digital@KA“ entstanden, wurde vom Land Baden-Württemberg gefördert und konzeptionell von einem breiten IT-Konsortium aus Karlsruhe entwickelt: Das Amt für IT und Digitalisierung hat das Projekt federführend umgesetzt – zusammen mit Projektpartnern, wie der CAS Software AG, YellowMap, der ISB AG sowie dem FZI Forschungszentrum Informatik.

Bei der Mitte Dezember erschienen App handelt es sich zunächst um eine Minimal Viable Product-Version. Diese unterstützt lediglich erste grundlegende Funktionen und wird in den kommenden Monaten im Austausch mit der Community kontinuierlich weiterentwickelt.

Über einen eigens eingerichteten Fragebogen haben alle, die die App bereits getestet haben, die Möglichkeit, Feedback zu geben: Was kann man bei der App besser machen? Welche Funktionen wünschen sich die Bürger*innen? Wofür wird die App im Alltag genutzt?

“Die Karlsruhe.App hat jede Menge Potenzial! Bis Ostern wollen wir mit weiteren Inhalten und Funktionen durchstarten. Mein Wunsch zu Weihnachten in diesem Jahr wäre, dass wir möglichst viele zum Mitmachen bewegen.” 

Markus Losert, CIO / CDO der Stadt Karlsruhe und Leiter des Amtes für Informationstechnik und Digitalisierung

Karlsruhe.App als Paradebeispiel für das “Karlsruher Prinzip der kurzen Wege”

Perspektivisch sollen die Nutzer*innen unter anderem die Möglichkeit bekommen, schnell und unkompliziert auf all das zuzugreifen, was ihnen persönlich an und in Karlsruhe wichtig ist: Von ausgewählten Neuigkeiten und Meldungen über Bürgerdienste, Beteiligungsformate, Vereine bis hin zu Gastronomie, Freizeit, Kultur, Shopping, Tourismus und Events. Stets mit einem hohen Maß an Personalisierbarkeit und Datensicherheit.

“Mit der Karlsruhe.App bietet die Stadt Karlsruhe eine einzigartige Informationsplattform für ihre Bürgerinnen und Bürger. Unter dem Motto “Deine Stadt. Immer dabei.” entsteht in den nächsten Jahren ein lebendiges Forum für alle Menschen der Stadt.

Der Prozess der App-Entwicklung ist zudem ein Paradebeispiel der engen Zusammenarbeit von Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft, die wir mit unserer Initiative karlsruhe.digital gerne auch als das „Karlsruher Prinzip der kurzen Wege“ bezeichnen.

Martin Hubschneider, Vorstand der CAS Software AG und einer der Vorsitzenden der Initiative karlsruhe.digital.

Die Karlsruhe.App kann ab sofort für iOS und Android heruntergeladen werden.

Über #KarlsruheDigital

Die Initiative karlsruhe.digital vereint Karlsruher Akteure aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Verwaltung mit dem Ziel, Karlsruhe als Motor der Digitalisierung voranzutreiben – für mehr Wettbewerbsfähigkeit, Lebensqualität und Souveränität. Durch die Initiative karlsruhe.digital wird Expertenwissen gebündelt, Vernetzung gefördert und Themen werden ganzheitlich bearbeitet, um die digitale Zukunft der Stadt aktiv zu gestalten.

Zur Übersicht