Blogbeitrag

Intelligent, vernetzt, digital – Karlsruhe

Karlsruhe aus der Vogelperspektive. Foto: Dennis Dorwarth für karlsruhe.digital

Die älteste Informatikfakultät Deutschlands, über 4.400 Digitalunternehmen mit 30.000 Beschäftigten, 10.000 Studierende in IT-nahen Studiengängen: Das sind nur einige der eindrücklichen Zahlen aus Karlsruhe. Die Stadt im Südwesten Deutschlands hat sich längst zum Vorzeigestandort für Digitalisierung in Deutschland entwickelt. Fachkräfte aus aller Welt gestalten hier die digitale Zukunft – und greifen dabei auf ein smartes Netzwerk aus Unternehmen, Verwaltung und Forschung zurück, das international seinesgleichen sucht.

Bilder: Dennis Dorwarth / karlsruhe.digital

Innovationen zu erkennen, auf den Weg zu bringen und sie nachhaltig in den Alltag zu integrieren, das ist eine der großen Herausforderungen des digitalen Zeitalters. Im Wettbewerb führt dabei kein Weg vorbei an Karlsruhe, IT-Region durch und durch. Schon seit vielen Jahren wird etwa an der Künstlichen Intelligenz gearbeitet und geforscht. Mit Erfolg: Im Rahmen der Digital Hub Initiative wurde die Stadt als de:hub für Künstliche Intelligenz ausgezeichnet. Als eines von zwölf Digitalisierungszentren deutschlandweit ist Karlsruhe damit der bedeutendste Standort für die Entwicklung und Anwendung der Zukunftstechnologie Nummer 1.

Innovation made in Karlsruhe

In den Schwerpunktbereichen Energie, Mobilität und Produktion setzt die Stadt neue Maßstäbe: Das Testfeld Autonomes Fahren am FZI Forschungszentrum Informatik erforscht und erprobt die Zukunft der Mobilität direkt auf den Straßen der Karlsruher Oststadt. Rundherum gruppieren sich exzellente Lehr- und Forschungseinrichtungen, Netzwerke, Startups und Unternehmen. Unter ihnen das Karlsruher Institut für Technologie, das nicht nur die erste, sondern heute eine der größten Informatik-Fakultäten Deutschlands beherbergt. Seine Absolventinnen und Absolventen: weltweit gefragt, regional verwurzelt. Sie sind der Treibstoff einer ambitionierten Gründerlandschaft und tragen „Innovation made in Karlsruhe“ weit über die Landesgrenzen hinaus.

Wirtschaft, Kunst und Netzwerk

Dabei bauen sie auf ein enges, schnelles Netzwerk verschiedener Akteure, das über viele Jahre gewachsen ist. Ein wichtiger Bestandteil ist das CyberForum, das größte regional aktive IT-Netzwerk Europas. Es fördert Unternehmen in jeder Wachstumsphase und schafft eine lebendige Plattform für Austausch und Entwicklung. Innovation beginnt in Karlsruhe häufig auch bei Kunst: Renommierte Forschungseinrichtungen und Kulturinstitutionen sitzen in der Stadt, so das weltweit einzigartige ZKM | Zentrum für Kunst und Medien, das Kunst- und Technologiebegeisterte gleichermaßen in seinen Bann zieht.

Das  ZKM |Zentrum für Kunst und Medien hell erleuchtet bei Nacht.
Bild: Dennis Dorwarth / karlsruhe.digital
Das ZKM |Zentrum für Kunst und Medien bei Nacht.
Bild: Dennis Dorwarth / karlsruhe.digital

karlsruhe.digital – für alle erlebbar

Nirgendwo sonst arbeiten Wissenschaft, Kultur und Forschung, Verwaltung und Unternehmen so eng zusammen. Ein Grund für die Stadt, sich ein besonderes Ziel zu setzen: Karlsruhe zum Motor der Digitalisierung zu machen. Ob digitale Bürgerverwaltung, Breitbandausbau oder Mobilität der Zukunft – im Rahmen der Initiative karlsruhe.digital setzt die Stadt heute Standards. Ein Gelingen ist auch hier nur gemeinsam denkbar: In Zusammenarbeit mit 11 Arbeitskreisen, über 25 Institutionen und über 50 Unternehmen aus der Digitalbranche wird das ambitionierte Vorhaben mit Leben gefüllt. Ein Höhepunkt in diesem Jahr war die Bunte Nacht der Digitalisierung am 11. Oktober 2019, bei der Verwaltung, Unternehmen, Kulturinstitutionen, Verbände und Hochschulen ihre Pforten für Karlsruher Bürgerinnen und Bürger sowie alle Interessierten öffneten. Digitales Leben, Forschen und Arbeiten, das ist Karlsruhe. Das erste Stadtfestival der digitalen Lösungen machte das für alle erlebbar.

Die Bunte Nacht der Digitalisierung machte das digitale Karlsruhe für alle erlebbar.
Zur Übersicht

Vom: 03.06.2020

FIZ Karlsruhe: Projekt EIDI informiert Betroffene über Datendiebstahl

Mit der Digitalisierung gehen auch neue Formen der Kriminalität einher: Mit einem gezielten Hackerangriff können beispielsweise tausende von Datensätzen mit sensiblen und personenbezogenen Informationen gestohlen werden. Durch das Projekt EIDI sollen Opfer frühzeitig über den Diebstahl ihrer Daten informiert werden.

Mehr erfahren

Vom: 01.06.2020

Events & Termine in Karlsruhe KW23 2020

Jeden Montag veröffentlichen wir hier bei uns im karlsruhe.digital-Blog Termine zu Veranstaltungen, Workshops, Vorträgen, Stammtischen usw. rund um digitale Themen. …

Mehr erfahren
Screenshot einer Karte mit Informationen zur Corona-Pandemie auf der Webseite von Risklayer.

Vom: 27.05.2020

KIT-Institut CEDIM und Risklayer: Karten und Daten gegen die Pandemie

Das KIT-Institut CEDIM und seine Ausgründung Risklayer liefern seit Beginn der Corona-Pandemie übersichtliche Karten mit relevanten Informationen.
Warum braucht es während einer monatelangen Pandemie tagesaktuelle Daten? Wie kann die Qualität von Daten verbessert werden?
karlsruhe.digital hat sich mit CEDIM-Sprecher Michael Kunz über die Wichtigkeit von Daten beim Kampf gegen eine Pandemie unterhalten.

Mehr erfahren